Print-Logo
Aktuelles/Service

6. Jenaer Medienrechtliche Gespräche

Jugendschutz 4.0?
Benötigt der Jugendmedienschutz ein Update für die digitale Welt?

Friedrich-Schiller-Universität Jena und Thüringer Landesmedienanstalt
am 21. November 2017, 16.00 Uhr Rosensäle der FSU Jena

Online-Anmeldung demnächst hier.

Programm:

16.00 Uhr
Eröffnung
Prof. Dr. Christian Alexander,
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Jochen Fasco,
Thüringer Landesmedienanstalt, Kommission für Jugendmedienschutz, Erfurt

16.15 Uhr
Sex & Crime im Netz - Praxis der regulierten Selbstregulierung
Holger Herzog, jugendschutz.net, Mainz

16.35 Uhr
Politischer Extremismus im Strafverfahren – Aktuelle Entwicklungen, Herausforderungen und Umsetzung
Ulf Walther, Staatsanwaltschaft Mühlhausen 

16.55 Uhr
Alterskennzeichnung für Online-Spiele und Apps in der digitalen Welt
Marie-Blanche Stössinger, Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK), Berlin

17.15 Uhr
Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz als Instrument des Jugendmedienschutzes?
Dr. Melissa Sayiner, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Berlin

17.35 Uhr
Podium und Diskussion

18.45 Uhr
Ausklang bei einem kleinen Empfang

Kontakt/Anmeldung:

Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Medienrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Carl-Zeiß-Straße 3, 07743 Jena
Telefon: +49 (0)3641 942-100
Telefax: +49 (0)3641 942-102
E-Mail: ls-alexander@uni-jena.de

Online-Anmeldung demnächst hier.

Die Teilnahme ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen wird jedoch um eine vorherige Anmeldung bis zum 17. November 2017 gebeten.

Veranstaltungsort:
Rosensäle der Friedrich-Schiller-Universität
Fürstengraben 27, 07743 Jena