Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass bei der Nutzung der Social-Media-Funktionen Daten zu Facebook übertragen werden. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

Drucken Kontakt Downloads RSS
07.03.2018 11:43

Themen und Beschlüsse der Versammlung vom 6. März 2018


Entwicklung von SAT.1 Gold diskutiert
Michaela Kiermaier, Vice President Channel Management SAT.1 Gold und Florian Wissel, Vice President Regulatory Affairs bei ProSiebenSat.1 Media SE, informierten die Versammlung der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) über den aktuellen Stand und die Entwicklung von SAT.1 Gold anlässlich der „Halbzeit der Zulassungsperiode“. Die 2012 erteilte Zulassung läuft bis 2022. Das Gremium nutzte die Gelegenheit zum Gedankenaustausch über geplante Projekte und Vorhaben sowie die wirtschaftliche Entwicklung der Senderfamilie des privaten Senders.

Brigitte Hamann als weitere Geschäftsführerin bei VOGTLAND RADIO bestätigt
Die Versammlung hat die medienrechtliche Unbedenklichkeit der angezeigten Änderung der Geschäftsführung der VOGTLAND RADIO Rundfunkgesellschaft mbH bestätigt. Damit wird Brigitte Hamann Geschäftsführerin neben dem bisherigen alleinigen Geschäftsführer, Claus-Tilo Thoß. 

Im Mai 2016 hat die TLM der Veranstalterin die Zulassung zur Veranstaltung des vierundzwanzigstündigen regionalen Hörfunkvollprogramms „VOGTLAND RADIO“ bis zum 30. Juni 2022 erteilt.

Radio LOTTE Weimar mit Markus Pettelkau als neuen Programmchef
Neuer geschäftsführender programmverantwortlicher Chefredakteur bei Radio LOTTE Weimar ist seit 1. März 2018 Markus Pettelkau. Jan Witte ist als Programmverantwortlicher ausgeschieden. Die medienrechtliche Unbedenklichkeit dieser Änderung wurde bestätigt.

Ereignisradio in Bad Liebenstein zugelassen
Der Verein „Rennsportgemeinschaft Altensteiner Oberland e. V.“ kann mit Zustimmung der Versammlung anlässlich des 23. Internationalen ADAC-Glasbachrennens vom 8. bis 10. Juni 2018 erneut Ereignishörfunk veranstalten. Voraussetzung ist, dass vor Ausstrahlungsbeginn die telekommunikationsrechtliche Frequenzkoordinierung positiv abgeschlossen wird. Geplant sind tägliche Sendungen von 07.00 Uhr bis 20.00 Uhr auf der UKW-Frequenz 90,8 MHz in Bad Liebenstein/OT Steinbach.

Digital Radio DAB+ in Thüringen – „Call for Interest“ befürwortet
Die Versammlung begrüßt den geplanten „Call for Interest“ für die Nutzung eines landesweiten privaten DAB+-Multiplexes. Mit dem Aufruf sollen die Diskussion der privaten Thüringer Radiosender befördert, notwendige Frequenzen für die Beteiligung der privaten Hörfunkveranstalter gesichert, neue Interessenten angesprochen und im Ergebnis eine Thüringer Netzplanung begonnen werden. Aufgezeigt werden soll darin auch eine Perspektive für die Thüringer Bürgerradios.

Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland diskutiert
Die von acht Landesmedienanstalten gemeinsam in Auftrag gegebenen Studien zur wirtschaftlichen Lage des Rundfunks in Deutschland geben Aufschluss über Erträge, Aufwendungen und Beschäftigung im privaten sowie im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Sie schreiben die Geschäftszahlen der Anbieter von bundesweitem, landesweitem und lokalem Privatradio und Privatfernsehen für jeweils zwei Jahre fort. Ende 2017 erschien der Bericht zur „Wirtschaftlichen Lage des Rundfunks in Deutschland 2016/2017“. 

Der deutschen Wirtschaft insgesamt und damit auch der Werbebranche geht es gut. 2016 erzielte der Rundfunk Erträge von 20,40 Mrd. Euro. Davon entfielen 8,07 Mrd. Euro auf privates Fernsehen, 0,7 Mrd. Euro auf privaten Hörfunk, 1,9 Mrd. Euro auf Teleshopping und 9,7 Mrd. Euro auf öffentlich-rechtlichen Rundfunk. In Thüringen sind die Erträge der Veranstalter von 2015 bis 2016 um 400.000 Euro auf 14,9 Mio. Euro gestiegen. Davon entfallen 1,4 Mio. Euro auf Lokal-TV, dessen Kostendeckungsgrad bei nur 85 Prozent liegt. Ende 2016 gab es in Thüringen 177 feste und freie Mitarbeiter im privaten Rundfunk und 120 beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk.